ÜBER UNS

Dirk Thormann

Geschäftsführender Schulleiter

Wie finde ich die richtige Schule für mein Kind?

Mit der Wahl der Schule treffen Sie, liebe Eltern, eine der wichtigen Entscheidungen für die Zukunft Ihres Kindes:

An der International German School (IGS) werden die Kinder gemeinsam mit uns in die Welt der Bücher reisen, sie werden erfahren, warum nachts Sterne am Himmel zu sehen sind, warum der Saigon-Fluss täglich die Fließrichtung ändert oder sich in anderen klimatischen Regionen im Winter Eisblumen am Fenster bilden.

Auf dieser Reise durch die Welt des Wissens, der Sprachen und Naturwunder werden auch wir Erwachsene durch unsere Kinder viele Dinge neu sehen lernen und bisweilen erstaunt über die Fähigkeiten unserer Kinder innehalten.

Wie farbgewaltig und interessant diese Welt sein wird, hängt davon ab, inwieweit es uns gelingt, die Phantasie und Sensibilität der Kinder in einer reichhaltigen Lernatmosphäre anzuregen. Jedes Kind erkundet dabei einen eigenen Weg.

WEITERLESEN...

Diese pädagogische Überzeugung spiegelt sich in besonderer Weise in der Architektur des Campus wider. Nicht ein großes Multifunktionsgebäude mit betoniertem Schulhof, sondern liebevoll eingerichtete Villen, vermitteln den physischen Rhythmus der Lernerlebnisse. Umgeben von Palmen, farbenprächtigen Blüten und tropischem Grün bieten wir eine naturnahe Lernumgebung mit vielfältigen Möglichkeiten, sich auszuprobieren und Neues zu entdecken.

Wir glauben, dass die Bewegung in einer natürlichen Umgebung eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung von Koordinationsvermögen, Wahrnehmungsfähigkeit sowie die daraus folgende Herausbildung von kognitiven Kompetenzen darstellt.

„Kreativität ist die Währung der Zukunft.“

Neben der musikalischen Ausbildung Ihrer Kinder sollen besonders künstlerische Aktivitäten dazu dienen, die Vorstellungskraft und die Fantasiewelt zu erweitern. Theater, Malerei, Fotografie, frühe Naturstudien, aber auch Musik und Tanz sind dabei nur einige Entfaltungsmöglichkeiten für Ihre Kinder, um deren Sinn für das Schöne zu entwickeln. Musikalisch-künstlerische Bildung ist somit nicht nur Selbstzweck: Gleichzeitig bietet sie die Möglichkeit, allgemeine geistige, motorische und emotionale Fähigkeiten zu fördern.

Lernen, wie man lernt

Ziel unserer pädagogischen Arbeit besteht nicht in einem stupiden Auswendiglernen von Zahlen und Fakten, sondern in der Verknüpfung und Anwendung von Lerninhalten bzw. in der Förderung des Denkens, Handelns und Fühlen in einer stimulierenden Lernumgebung. Statt vorgefertigte Fragen und Aufgaben abzuarbeiten, sollen unsere Schülerinnen und Schüler entdeckend lernen.

Um die geistige Entwicklung der Kinder optimal zu begleiten, führen wir regelmäßig Lernstanddiagnosen durch. Diese bieten den Ausgangspunkt für Lernpläne, die individuell auf die Lernenden im Kindergarten und der Grundschule abgestimmt werden.

Für die Kinder in der Vorschule und in der Grundschule ist es sehr wichtig, Neigungen herauszufinden sowie Möglichkeiten und Grenzen auszutesten. Es handelt sich um Lebensabschnitte ständiger Veränderungen, in denen grundlegende mentale Voraussetzungen für die zukünftige Entwicklung gelegt werden. Für die Kinder dieses Alters ist das Gefühl von Sicherheit, Halt und Regelmäßigkeit die Grundlage dafür, die enorme Informationsflut in der Schule zu verarbeiten.

Lernen in der Fremdsprache

Neben deutschen Lehrplänen bietet unsere Schule einzelne Unterrichtsfächer auf Englisch sowie Vietnamesisch für Muttersprachler und Französisch als Fremdsprache. Die bilinguale Lern¬¬situation (Deutsch/ Englisch) ermöglicht es den Kindern sehr schnell, kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erfassen. Dies führt zu einer sehr intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Identität. Dass gerade diese Impulse Ursache für einen besonderen geistigen Entwicklungsschub sind, wurde inzwischen in zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen bewiesen.

Die International German School HCMC soll als ein Ort der freien geistigen Entfaltung und Offenheit die Toleranz gegenüber anderen Menschen und Kulturen fördern. Sie bildet einen Raum der kulturellen Begegnung: Konzerte, Ausstellungen, Theater- und Filmvorführungen, Buchlesungen sowie Fachdiskussionen zu Wissenschaft und aktuellen Themen unserer Zeit sollen fester Bestandteil unserer gelebten Schulkultur sein. Hier sollen sich die Schülerinnen und Schüler ausprobieren, ihre eigene Erlebniswelt in ihren Zusammenhängen entdecken und lernen, wie man erfolgreich kommuniziert.

Sehr geehrte Eltern,

Lernerfolg hat viele Ursachen: Er ist das Ergebnis einer produktiven Zusammenarbeit zwischen Kindern, Eltern und Lehrenden. Wir freuen uns sehr darauf, diese verantwortungsvolle Aufgabe zusammen mit Ihnen zu meistern.

 

...WENIGER

134
Kinder
18
Nationalitäten
4
Sprachen
30
Pädagogen

Leitbild

Das Selbstbverständnis der IGS

Die International German School HCMC (IGS) setzt es sich zum Ziel, einen Raum zu schaffen, in dem Lernende solche Kompetenzen erwerben, die es ermöglichen, ein glückliches und erfülltes Leben mit hoher Sensibilität und Verantwortung für sich und die Umwelt zu führen.

Ausgang dafür, ist die ganzheitliche Förderung motorischer, kognitiver, affektiver und sprachlicher Kompetenzen. Das Programm ermutigt die Lernenden kreativ und lösungsorientiert zu denken, selbständig, aktiv und respektvoll zu handeln sowie kulturelle Unterschiede zu schätzen.

Lernerprofil

Die Lernenden an der IGS

1. Sind in der Lage, komplex wahrzunehmen und zu empfinden; sie sind begeisterungsfähig, vielfältig interessiert und entwickeln flexibel einsetzbare Fertigkeiten für ein lebenslanges Lernen in unterschiedlichen Lebensbereichen.

2. Hinterfragen, reflektieren kritisch und können analytisch denken, um komplexe Probleme zu erkennen und unter Berücksichtigung ethischer Aspekte zu lösen.

3. Sind kreativ, haben Spaß daran zu lernen und zeichnen sich durch Leistungsorientierung aus.

4. Tragen Verantwortung gegenüber der Umwelt und setzen sich aktiv für ein friedliches Zusammenleben ein.

5. Sind global und regional orientiert, schätzen kulturelle und individuelle Diversität sowie ihre eigene(n) kulturelle(n) Identität(en).

6. Besitzen profunde Fachkenntnisse und Fertigkeiten und sind sich Grenzen und Interdependenzen des Wissenserwerbs bewusst. Sie sind in der Lage, Informationen in ihren kontextuellen Abhängigkeiten auf ihren relativen Wahrheitsgehalt hin zu bewerten.

7. Sind sich stereotyper Denkweisen bewusst und arbeiten am Abbau von Vorurteilen. Sie verstehen und schätzen ihre eigene Kultur und persönliche Lebensgeschichte; sie sind offen für die Sichtweisen, Werte und Traditionen anderer Personen und Gemeinschaften. Sie arbeiten mit unterschiedlichen Perspektiven, bewerten diese und sind bereit, an diesen Erfahrungen zu wachsen.

8. Sind in der Lage Stärken und Grenzen zu beurteilen, um so ihre eigene Entwicklung zielgerichtet fördern zu können.

9. Sind risikobereit und offen, wenn es um die Erschließung von neuen Gestaltungsräumen geht.

10. Können effektiv kommunizieren und verteidigen ihre Überzeugungen auf der Basis des Prinzips des besseren Arguments. Sie sind in der Lage, Emotionalität zum Ausdruck zu bringen. Sie verfügen über eine solide, anschlussfähige mediale Bildung und verwenden Medien auf kritisch-konstruktive Weise.

11. Streben nach Ausgewogenheit und verstehen die Bedeutung intellektueller, physischer und emotionaler Ausgeglichenheit für ein erfülltes, gesundes Leben. Letzteres schließt Prinzipien einer gesunden Lebensweise ein.

12. Haben Prinzipien für ihr Handeln entwickelt, welche von Integrität, Ehrlichkeit, Fairness, Gerechtigkeit und Achtung der Würde von Einzelpersonen, Gruppen, Gemeinschaften, Minderheiten und Orientierungen geprägt sind. Sie arbeiten selbständig und übernehmen Verantwortung für ihr eignes Handeln und die Folgen, welche mit diesem verbunden sind. Sie sind sozial engagiert, zeigen Empathie und achten die Sichtweisen und Bedürfnisse anderer.

Konzeptioneller Ansatz

Schulprofil

Die IGS ist ein koedukativer, interkultureller Lernort und steht Kindern aller Nationalitäten mit den entsprechenden Aufnahme­voraussetzungen offen. Hauptunterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch sowie Vietnamesisch (für Muttersprachler) und Französisch als Fremdsprache.

Ausgangspunkt für die pädagogische Arbeit in der Grund- und Mittelschule sind Curricula für eine Begegnungsschule im Ausland. Letztere orientieren sich an den Lehrplänen des Bundeslandes Thüringen.

Auf diese Weise werden inhaltliche Voraussetzungen für den Anschluss an die jeweiligen Bildungssysteme in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie internationale Programme gewährleistet. In den Klassenstufen 11 / 12 ist die Einführung des gemischtsprachigen IB-Diplomprogramms vorgesehen.

Die vom vietnamesischen Ministerium für Erziehung und Bildung für Schulen mit internationaler Ausrichtung vorgeschriebenen Lerninhalte für vietnamesische Lernende werden nach den entsprechenden Vorgaben unterrichtet.

Profilschwerpunkte

I. Mehrsprachigkeit (bilinguales Programm – Deutsch / Englisch; Vietnamesisch als Muttersprache, Französisch als Fremdsprache)

II. Naturwissenschaftliche Förderung (früher naturwissenschaftlicher Unterricht im U6-Bereich, verstärkter naturwissenschaftlicher Unterricht in der Mittelstufe)

III. Förderung von Kreativität, Selbständigkeit und Verantwortung

Schulziele

Sekundarstufe II | Klassenstufen 11 - 12 (Einführung "IB-Diplom-Programm" / derzeit Kandidatenstatus)

PRÜFUNGEN
Klassenstufe 12: IB DIPLOM (gemischtsprachig) / derzeit Kandidatenstatus
Klassenstufe 11: BII / CI

Sekundarstufe I | Klassenstufen 5 - 10 (integriert)

PRÜFUNGEN
Klassenstufe 10: IB-Vorbereitung
*ggf. Abschlussprüfung Sek I (extern) für Lernende mit deutschem Pass nach Klassenstufe 9 bzw. 10

Klassenstufe 9
* ggf. Abschlussprüfung Sek I (extern) für Lernende mit deutschem Pass nach Klassenstufe 9 bzw. 10

Klassenstufe 8: B I
Kompetenztests Thüringen: Deutsch, Englisch, Mathematik

Klassenstufe 7

Klassenstufe 6: Schulformempfehlung
Kompetenztests Thüringen: Deutsch, Englisch, Mathematik

[Orientierungsstufe Klassenstufe 5 -6]

Primarstufe Klassenstufen 1 - 4

Klassenstufe 4

Klassenstufe 3: Kompetenztests Thüringen Deutsch, Mathematik

Klassenstufe 2

Klassenstufe 1

Kindergarten mit Vorschule und Kinderkrippe

Schuleingangstest

Campus

Lernumgebung

Mit einer geeigneten Umgebung lassen sich gezielt Lernimpulse setzen. Die Bewegung in einer natürlichen Umgebung stellt eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung von Koordinationsvermögen und Wahrnehmungsfähigkeit sowie die daraus folgende Herausbildung von kognitiven Kompetenzen dar.

Umgeben von Palmen, farbenprächtigen Pflanzen und tropischem Grün bietet die IGS eine naturnahe, lebendige Lernumgebung mit vielfältigen Möglichkeiten, sich auszuprobieren, zu beobachten, Neues zu entdecken und intensive Sinneserfahrungen zu sammeln.

Die Architektur der Schulgebäude und der Bewegungsräume vermitteln den physischen Rhythmus des Schulalltags und dienen der Entwicklung von Wahrnehmung und Vorstellungskraft. Individuell gestaltete Villen mit variierenden Raumgrößen, unterschiedlichen Ebenen, Differenzierungs- und Rückzugsräumen und nach didaktischen Prinzipien eingerichtete Klassenzimmer fördern die Entwicklung der Lernenden.

Schulessen

Gesund und international

Unsere Cafeteria im Palmengarten bietet drei Mahlzeiten. Regelmäßig stimmen wir mit unserem Caterer die Wahl der Gerichte ab. Neben dem Geschmack spielen dabei Aspekte wie die Verwendung regionaler Nahrungsmittel, Fragen des Anbaus sowie die gesunde Zusammensetzung der Zutaten eine zunehmend wichtige Rolle.

Täglich bietet unsere Cafeteria ein Gericht westlicher Küche, ggf. Fusion und ein typisch südostasiatisches Gericht. Eine Zusammenstellung vegetarischer Gerichte ist möglich. Über einen Online-Feedbackbogen besteht die Möglichkeit, Vorschläge und Wünsche zu äußern. Neben den Mahlzeiten selbst finden eine Reihe von Projekten und Nachmittagsaktivitäten statt, in denen sich unsere Kinder auch theoretisch mit dem Thema „gesunde Ernährung“ auseinandersetzen.

Gute Bildung braucht ein starkes Team

Schulträger

Bildung Stiftung & Handwerk

Die International German School HCMC (IGS) wurde im Ergebnis der Hanoier Erklärung im Jahr 2012 gegründet. In der Erklärung heißt es, beide Staaten wollen den Aufbau einer Deutsch-Vietnamesischen Begegnungsschule in Vietnam unterstützen.

Träger dieser Auslandsschule ist die in Deutschland ansässige Stiftung Bildung und Handwerk mit ca. 240 Bildungsstandorten. Als Teil des Netzwerks Deutscher Auslandsschulen ist die IGS Mitglied im Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA).